Home Spionage

Spionage

by the-quality

Spion
Der Spion kann den Rucksack eines Spielers ausspionieren, Fahrzeuge beschädigen, gemeine Stolperfallen legen, nach ihnen suchen und entschärfen (dazu muss er auf dem Stammland stehen) und anonyme Sprengfallen platzieren.

  • Anforderungen: Rhetorik, Taktik + 600 Geschwindigkeit + Techlevel 2
  • Dauer der Ausbildung: 60 Minuten, Der Spion benötigt immer ein Fernglas um zu arbeiten.

 

Der Fähigkeitsbaum wurde wie folgt erweitert:

  • Spionage ab 100 Spionagepunkte, verbessert die Qualität der Spionageberichte. (Für die höchste Qualität muss man auf dem gleichen Feld wie sein Opfer stehen)
  • Kleine Sabotage ab 500 Spionagepunkten, ermöglicht das Sabotieren von Fahrzeugen. Dazu muss man sich auf dem gleichen Feld befinden wie das Opfer.
  • Fernspionage ab 1000 Spionagepunkten, ermöglicht die höchste Qualität der Spionageberichte selbst wenn man nicht auf dem gleichen Feld ist.
  • Große Sabotage ab 2000 Spionagepunkten, derzeit noch keine Funktion.

 

Hat der Spion mindestens die Fähigkeit “kleine Sabotage” kann er Fahrzeuge die auf dem gleichen Feld wie er stehen sabotieren. Um ein Fahrzeug zu sabotieren ist lediglich ein notwendig. Dieser wird bei der fiesen Aktion verbraucht. Die Sabotage dauert 30 Minuten und gibt 1 CP, 1 EP und natürlich Spionageerfahrung. Ein Spion braucht ausserdem die Fähigkeit “Fahrzeuge” um ein Fahrzeug zu sabotieren und die Fähigkeit “Flugzeuge” um ein Flugzeug zu sabotieren.

Grundsätzlich kann nur ein Mechaniker sehen ob ein Fahrzeug sabotiert wurde. Er sieht z.B. unter Ausstattung ob das eigene Fahrzeug sabotiert wurde oder erkennt sabotierte Fahrzeuge die in der Garage oder dem Dorfmarkt stehen. Er kann sein eigenes Fahrzeug reparieren oder auch fremde Fahrzeuge die auf dem gleichen Feld wie er stehen. Um Fahrzeuge zu reparieren benötigt der Mechaniker die Fähigkeit “Fahrzeuge”. Um Flugzeuge zu reparieren benötigt er die Fähigkeit “Flugzeuge”.

Es gibt nur eine Aussnahme: der Spion kann während er arbeitet von den Fahrzeugen die auf seinem Feld stehen sehen ob sie sabotiert sind. Sonst könnte er nicht sinnvoll arbeiten. Ein Spion sieht jedoch nicht ob sein eigenes Fahrzeug sabotiert wurde und erkennt sabotierte Fahrzeuge auch nicht in der Garage oder dem Dorfmarkt. Wurde ein Fahrzeug sabotiert und man ist kein Mechaniker kann man das nur dadurch bemerken, dass es nur noch die Hälfte der Leistung bringt. Gleiche Wege dauern auf einmal doppelt solange. Da muss man also sehr gut aufpassen 😉

Ausserdem können Fahrzeuge jetzt einen Schaden bekommen. Der Schaden wird in Prozent angegeben und allen Spielern, nicht nur den Mechanikern, sichtbar. Ihr seht den Schaden sowohl unter Ausstattung als auch in der Garage und dem Dorfmarkt. Man will ja schließlich kein kaputtes Fahrzeug kaufen.

 

Mit dem Schaden verhält es sich so:

Fahrzeuge die 25% oder mehr Schaden haben werden langsamer. Die Sabotage und der Schaden können zusammenwirken. Ein beschädigtes, sabotiertes Fahrzeug ist also noch viel langsamer als ein Fahrzeug was nur beschädigt oder nur sabotiert wurde. Fahrzeuge die 75% oder mehr Schaden haben fahren gar nicht mehr. Wenn man jetzt irgendwo in der Pampa steht und das Fahrzeug ist so kaputt, dass es gar nicht mehr fährt, hat man mehrere Möglichkeiten: Ist man Mechaniker kann man das Problem selbst beheben. Oder man lässt einen Mechaniker zu sich kommen um den Schaden zu beheben. Man hätte auch die Möglichkeit das Fahrzeug stehen zu lassen und zu Fuss weiterzugehen. In den meisten Fällen dürfte man dies nicht wollen, aber es geht. Das Fahrzeug ist dann natürlich weg, und zwar für immer. Die Behebung einer Sabotage oder nur die Reperatur eines Schadens dauert 30 Minuten. Muss beides gemacht werden (Schaden und Sabotage) dauert es 45 Minuten. Es gibt aber immer nur 1 EP und 1 CP. Ein Mechaniker braucht dazu nur einen vollen Werkzeugkoffer. Die Werkzeuge können sich dabei abnutzen.